| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Sprache auswählen:

myhobby-CNC - Kunden Supportforum

Genauigkeit und andere Problemchen
 1 2 3
03.03.20 12:33
tecki 
Genauigkeit und andere Problemchen

Hallo zusammen,

ich habe da ein paar Problemchen und finde dazu nicht passendes in den Foren.
Vielleicht kann mir jemand helfen.

Ich habe den Bausatz von Ronald (Shapeoko Max) und natürlich eine Lizenzierte Version von Estlcam.

Heute habe ich die aktuellste Version installiert. Der Fehler wandert mit.

Als Steuerung ein Arduino Uno Clone mit Polulu Shield Huckepack.

Soweit funktioniert auch alles was grobgearbeitet wird.


Jetzt habe ich folgendes Problem:

An den Einstellungen habe ich mich schon hundertmal versucht und bekomme es nicht hin.

Bei einem Verfahrweg (x100) bin ich mittlerweile genau auf 100mm. Auf einer Länge von x300 lande ich bei 302mm. Das gleiche gilt auch für y.

2mm Toleranz auf 30 cm ist ganz schön viel, oder?

Egal ob ich an den Umdrehungen oder den Schritten in den Einstellungen probiere, ich bekomme es nicht hin. Oder bin zu doof.

Ich schätze daran liegt auch mein zweites Problem.

Im Anhang befindet sich ein Bild von einem Multiplikationsspiel für Grundschüler. Im Prinzip eine Matrix mit 100 Löcher mit denen man das Einmaleins lernen kann.

Die Vorlagen erstelle ich mir mit Coreldraw.

Wenn du genau hinschaust wirst du feststellen das die Löcher nicht rund sind. Weiterhin wirst du sehen dass die Löcher z.B. 12,15,20,25,100 nicht den gleichen Durchmesser haben als alle anderen.

Normal, und das haben die meisten dieser Löcher 4mm Durchmesser.

Aber auch hier war die Vorgabe in der .dxf Datei von Corel 4mm und ich musste mit der Schlichtungszugabe bei der Bohrung oder Sackloch, -0,4mm hinzugeben damit es passt.

Das Spiel habe ich mehrmals neu in Estlcam bearbeitet, aber auch hier wandert der Fehler mit, sogar bei der zweiten Version mit 6mm Löcher sind einige zu kleine Löcher dabei. Beide Projekte findest du im Anhang.

Auch auffällig sind die ganz kleinen ausfranzungen an den Löchern, die habe ich auch bei einem anderen Spiel.

Hier waren es aber größere Mulden, ähnlich wie ein Schachbrett mit Vertiefungen pro Feld,

da war der Fräser deutlich zu erkennen. So als wenn dieser bei seinem Kreis kurz ausbricht. Siehe Anhang Spielbrett und Rattermarke.

An der Spindel kann es nicht liegen, ich benutze eine AMB(Kress) Spindel mit der originalen Halterung. Da ist alles Bombenfest.



Hat hier der eine oder andere eine oder vllt auch mehrere Ideen wie es besser funktioniert?



Danke im voraus und mit freundlichen Grüßen

Thomas

Datei-Anhänge
Estlcam-Einstellungen.txt Estlcam-Einstellungen.txt (18x)

Mime-Type: text/plain, 3 kB

estlcam11.txt estlcam11.txt (8x)

Mime-Type: text/plain, 7 kB

rechner.JPG rechner.JPG (19x)

Mime-Type: image/jpeg, 2.694 kB

03.03.20 12:35
tecki 
Re: Genauigkeit und andere Problemchen

Weitere Bilder von der Maschine und den Fräsern

Der Fräser links 6mm ist der mit den Rattermarken und Ausbrecher
Rechts 3mm für die Löcher

Datei-Anhänge
maschine.JPG maschine.JPG (19x)

Mime-Type: image/jpeg, 2.035 kB

spindel.JPG spindel.JPG (15x)

Mime-Type: image/jpeg, 2.264 kB

frser.JPG frser.JPG (14x)

Mime-Type: image/jpeg, 2.350 kB

03.03.20 12:43
tecki 
Re: Genauigkeit und andere Problemchen

Und noch das Spiel mit den Rattermarken

Eine Vermutung habe ich schonmal, das Estlcam Unterschiede macht zwischen „Bohren mit Kreistasche benutzt“ anstatt „Ausschnitt mit Tasche“

Ich habe bei Christian auch schon nachgefragt, aber er vermutet dass es sich eher um Spiel in der Maschine handelt bzw. die Zahnriemen sich dehnen.

Datei-Anhänge
Spielbrett.JPG Spielbrett.JPG (11x)

Mime-Type: image/jpeg, 2.430 kB

rattermarke.JPG rattermarke.JPG (11x)

Mime-Type: image/jpeg, 2.091 kB

03.03.20 12:50
crix

nicht registriert

Re: Genauigkeit und andere Problemchen

Hi,

das sieht danach aus als wenn da irgendwo Spiel im System wäre.
* Kontrolliere mal ob die Riemen alle korrekt gespannt sind (Die fixierung auf dem Bild der Maschine sieht komisch aus..)
* Schau mal ob alle Pulleys fest mit den Stepperachsen verbunden sind (das löst sich gerne mal, ggf. mit Locktite oder kleinem Loch für die madenschraube in die Achse bohren fixieren)
* Prüfen ob die Achsen alle leichtgängig sind, wenn da was zu zu straff ist könnte das Schrittverluste geben.
* Die steps/mm bzw mm/umdrehung in Estlcam hängen von der Mechanik an, bitte nicht versuchen darüber die Maschine zu kalibrieren!
* Sind die Motorströme an den Treibern korrekt eingestellt worden?

Hoffe da ist was dabei und Du wirst fündig...
Gruß
crix

03.03.20 14:19
tecki 
Re: Genauigkeit und andere Problemchen

Hallo Crix,

danke für die schnelle Antwort.

Ich habe schon die von dir genannten Punkte in Erwägung gezogen.
Mit Cristian Knüll auch ein paar Punkte geschrieben.

Was mich etwas zweifeln lässt dass es an der Mechanik liegt, ist die Tatsache dass sich die Missstände nicht verändern.
Wenn zuviel Spiel oder die Spannung des Riemens nicht stimmen würden, würde sich das Ergebnis nicht auch sporadisch verändern?

Zum Beispiel, ich verfahre zehn mal mit x300, müsste da nicht mehrmals ein anderes Ergebnis rauskommen, wenn es an der Mechanik liegt ?
Oder bei dem Bild mit dem Rechner, müssten da nocht komplett die Löcher versetzt sein ? 95 Löcher sind dort wo sie hingehören, 5 sind Eier.

Ich habe den Versuch mit den Bohrungen gemacht, da scheint alles zu passen, bis auf den Lochdurchmesser und das Gesamtmaß von 363 mm anstatt 360 mm

Datei-Anhänge
rechner 2.JPG rechner 2.JPG (11x)

Mime-Type: image/jpeg, 2.341 kB

03.03.20 14:51
crix

nicht registriert

Re: Genauigkeit und andere Problemchen

Hallo tecki,

was heisst denn das du das in Erwägung gezogen hast? Hast Du es kontrolliert? Wenn die genannten Punkte in Ordnung sind, können wir weiterforschen.

Meine Erfahrung sagt mir dass solche Probleme bisher eigentlich alle auf die beschriebenen Ursachen zurückzuführen waren.

Wenn ein Pulley nicht 100% fest sitzt kann es durchaus sein dass er nur bei 5 Löchern mal rutscht und beim Rest grad so hält. Oder jeweils nur beim Anfahren je richtung ein kleines stück rutscht und dann wieder hält...

Da das ganze vibriert, kann sich auch ein ehemals fester Pulley im Betrieb lösen usw..

Wenn eine Achse stellenweise schwergängig ist kann es auch immer da zu Schrittverlusten kommen, wenn der Motorstrom nicht stimmt, kann die Motorkraft stellenweise zu gering sein, zum Beispiel an einer härteren Stelle im Holz etc..

Also bitte prüfe mal die genannten warscheinlichen Fehlerquellen. Wenn da alles sicher in ordnung ist, können wir uns zu den unwarscheinlicheren Fehlerquellen vorarbeiten.

Gruß
crix

03.03.20 19:14
tecki 
Re: Genauigkeit und andere Problemchen

Hallo Crix,

in Erwägung ziehen heisst ich habe es kontrolliert. Ich lese ja auch abundzu im Forum und habe nach etwaigen Fehlerquellen gesucht. Die Maschine habe ich auch schon seit Oktober und hab mich durch einige Probleme, wie zum Beispiel Schrittverluste gehangelt.
Ohjaaa, das hat mich Material (Holz) und Fräser gekostet

Ich habe auch eine zweite Steuerung (die gleiche, HuckepackArduino) bereitliegen und auch probiert.

Glaub mir, ich wende mich jetzt hier an die Erfahrenen weil ich echt nicht mehr weiter weiß.

Dennoch habe ich Deinen Rat beherzigt und nochmal alles kontrolliert. Es ist soweit ich es überschauen kann mit der Mechanik alles in Ordnung.
So oft wie ich jetzt schon kontrolliert habe und probiert habe.... wenn ich da was noch übersehen habe, dann muss ich zum Klapsdok.

Ich bin auch von der Genauigkeit begeistert, das hätte ich von dem Aufbau nicht erwartet. Bei dem Rechnerbild sind Linien drauf und diese fährt er bei einem zweiten Versuch auch genau wieder nach, ohne Material abzunehmen. Ich persönlich würde Ronalds Konstruktionen eine 100%ige Genauigkeit bescheinigen.

Wenn nicht das Problem mit der Übertragung vom Zeichenprogramm zur Maschine wäre z.B. Eier anstatt Löcher, zu kleine Löcher.

Und der Versuch mit dem Maßband.

Wie ich schon vorher geschrieben habe, habe ich wahrscheinlich das Problem mit den unrunden Löcher gefunden. Estlcam macht einen Unterschied zwischen Bohren mit Kreistasche und Ausschnitt mit Tasche. Bei Bohrungen werden die Löcher fast rund.

Bei den Einstellungen von Estlcam habe ich bei Weg pro Umdrehung 47,43 mm eingetragen, anstatt 48mm, das macht schon etwas aus. Ich hatte gehofft das jemand hier im Forum andere Werte eingetragen hat die der Genauigkeit förderlich sind.

Ich werde es weiter versuchen.

Vielen Dank

Datei-Anhänge
rechner neu.JPG rechner neu.JPG (12x)

Mime-Type: image/jpeg, 2.343 kB

04.03.20 00:15
crix

nicht registriert

Re: Genauigkeit und andere Problemchen

Hallo tecki,

Hast Du die Abweichung in der Länge auch wenn du manuell in EstlCam oder GRBL die Fräse mit den korrekten werten verfährst?
Was passiert wenn du den 2. controller mal mit GRBL bespielst und da die standardwerte einträgt und mal ein Fahrkommando

G91
G1 F500 X+200 eingibst und die gefahrene strecke per Massband oder so misst?

So kannst du ausschliessen dass es an Corel Draw oder EstlCam liegt..

Wenn Du den Wert mm/Umdrehung verkleinern musst damit es passt, deutet das ja darauf hin dass du schritte verlierst. Da kannst du den Motor mal testweise lastfrei (also ohne dass er die achse bewegen muss) ansteuern und auf die Achse einen Pfeil kleben und dann mal eine definierte Anzahl an umdrehungen drehen lassen. Kommt es da nach 10/20/30 Umdrehungen auch zum Fall dass der Pfeil dann nicht mehr perfekt am Ausgangspunkt steht?

Wenn es da passt wäre das ein Hinweis auf Überforderung des Motors
-> Welche Motoren hast Du da eigentlich verbaut? Sind das die Nema23 aus dem Shop oder die kleineren Nema17?
Die Fräse scheint ja recht gross zu sein und die Kress ist ja auch nicht die leichteste.. da wäre ein NEMA17 vermutlich etwas schwachbrüstig..

Welche Spannung hat dein Netzteil? Und wieviel Strom kann es liefern?

Gruß
crix

04.03.20 10:22
Ronald 

Moderator

Re: Genauigkeit und andere Problemchen

Hallo tecki,

ich habe dieselbe Vermutung wie crix. Bitte die Zahnriemen an der vorderen Platte wie unter (http://wiki.myhobby-cnc.de/doku.php?id=m...sen_befestigung) beschrieben befestigen. Hinten dann den Beltclip mit Winkel! Die Fräse ist nicht klein. Daher müssen die Zahnriemen gut (nicht zu gut) gespannt sein. Nur dann ist der Backlash "fast" nicht vorhanden. Die Achsen müssen ohne Zahnriemen über die gesammte Fläche leichtgängig laufen!

Die Kalibrierung Steps/Umdrehung ist mechanisch fix, und sollte auch bei ESTLCAM identisch zu GRBL sein. Daher müsste hier 33.33 für die beiden Achsen X- und Y eingestellt werden.

Hast Du den G-Code schon mal in einem Simulator laufen lassen? Nicht dass da bei der G-Code Erstellung was schief läuft? Z.B wurde der G-Code mit einem falschen Fräserdurchmesser berechnet???

Ansonsten mal unseren Democode (siehe Anhang; bitte die .txt-Endung entfernen) mal mit einem Gravierstichel (<= 90 Grad) ausprobieren! Da sieht man recht schön ob der Stichel bei einem Umlauf wieder an derselben Stelle ankommt?!?

Ansonsten müsste einer von uns mal Deinen NC-Code testen!

LG Ronald

Datei-Anhänge
myhobby-CNC [24mm] pos.nc.txt myhobby-CNC [24mm] pos.nc.txt (9x)

Mime-Type: text/plain, 13 kB

04.03.20 10:38
Ronald 

Moderator

Re: Genauigkeit und andere Problemchen

P.S. Ich habe gerade gesehen, dass Du in ESTLCAM ein 1600ter Microstepping für die X- und Y-Achse eingestellt hast! Bzw. Du brauchst 1600Steps/mm (oder Umdrehung??) das ist sehr viel. Stell testweise mal das Microstepping für die Motoren auf der X-und Y-Achse auf die empfohlenen 1/8 Schritt und für die Z-Achse dann auf 1/2 Schritt. Dann für "Axis step rev X=xxxx" (unsere Pullys haben eine Abrollumfang von 15,28 mm) dasselbe für die Y-Achse und entsprechendes für die Z-Achse. Die Feetrate haben wir viel höher. Es sieht so aus als ob Du hier Feetrate und Steps/rev verwechselt hast??

Erklärung: Für ein so hohes Microstepping muss der Arduino in sehr schneller Folge die Impulse erzeugen. Zusammen mit einer hohen Feedrate wird dann dass Erzeugen der Impulse so schnell, dass der Arduino, und der Schrittmotor einzelne Impulse verschluckt, bzw. überspringt. Es kommt ein neuer Impuls bevor der alte fertig ist. Das Problem haben einige Kunden. Es gilt nicht immer das Sprichwort "viel hilft viel!". Bitte als Ausgangspunkt immer erst unserer Empfehlung nachkommen und für die Einstellungen unsere erprobten Parameter nutzen. Das betifft das Microstepping wie auch die anderen Parameter der GRBL-Konfiguration.

Poste mal Deinen CNC-Code!

Ronald

Zuletzt bearbeitet am 04.03.20 10:43

 1 2 3
Fräserdurchmesser   Verschleissteile   Multiplikationsspiel   Drehzahlregelung   Anschlussmäßig   GRBL-Konfiguration   umdrehung   Problemchen   Schrittverluste   Genauigkeit   Treiber-Bausteine   Löcher   Einstellungen   Schlichtungszugabe   Maschine   Schrittverlusten   Estlcam   HuckepackArduino   Microstepping   unwarscheinlicheren