| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Sprache auswählen:

myhobby-CNC - Kunden Supportforum

Shapeoko Max als 3D Drucker
 1
26.08.16 20:07
ThalonMook 
Shapeoko Max als 3D Drucker

Hi Leute,

ich habe mir eine Shapeoko Max mit 1000x1000 mit dem Elektronik Kit (Nema 23 + GRBL Borad) zugelegt und soweit uch zusammen gebaut.
Erste Versuche mit einem Kugelschreiber anstatt der Spindel verliefen gut. Konnte eine paar Texte schreiben

Nun habe ich mir überlegt die Max als 3D Drucker zu verwenden und mir einen Druckkopf von BQ zugelegt.

https://store-de.bq.com/de/extruder-kit-heatcore-ddg

Der Druckkopf hat sehr gute Kritiken bekommen und ein Freund von mir hat den Drucker von denen.

Nun zu meiner Frage.

Hat jemand Erfahrung und kann mir helfen die Max damit als 3D Drucker zu verwenden.
Ich benötige ja noch einen zusatzlichen Kanal für den Schrittmotor des Extruders.
Auch brauche ich eine Ansteuerung für die Heizdüse und es muss auch der Temperaturfühler angeschlossen werden.

Ist das überhaupt möglich mit dem GRBL Board?

Bis denn Thalon

26.08.16 20:37
ThalonMook 
Re: Shapeoko Max als 3D Drucker

Hi Leute,

Hab mal noch etwas im Netz gesucht.

Wie es aussieht kann das Board ja 4 Kanäle. Also könnte ich den für die 2. Y Achse verwenden. Die Frage ist nur ob der Treiber für die 1. Y Achse auch 2 Nema 23 Motoren packt.

Wenn nicht ist es möglich 2 Treiber paralell zu betreiben. Also das ich am Ausgang der 1. Y Achse einen 2. Treiber anschliesse?


Bis denn Thalon

Zuletzt bearbeitet am 26.08.16 20:41

26.08.16 23:25
Cali 
Re: Shapeoko Max als 3D Drucker

Hallo Thalon,

ich bin der Meinung das es mit dem GRBL Board nicht optimal möglich sein wird, einen 3D Drucker aus der Max zu machen.

Mein Persönlicher Weg zum 3D Drucker mit meiner zukünftigen Max wird wohl sein, das ich TB6560 Motortereiber verwenden werde für meine Nema 23 Motoren und dann vom Arduino UNO R3 mit ATmega328P auf ein Board mit einem Arduino MEGA256 oder ähnlichem umschwenken werde, mit dem ich dann alles ansteuere.

Für dich könnte vielleicht das folgende Board interessanter sein:

http://shop.myhobby-cnc.de/bauteile/elek...a-ultimaker?c=9

Du kannst es dir ja mal anschauen ob es geeignet ist für deine Zwecke, so genau hab ich es mir noch nicht angeschaut, aber es fiel mir beim Stöbern auf und ist durchaus ein Blick wert denke ich.

Viele Grüße

Cali

PS: Bitte halte uns weiterhin auf dem Laufenden, ich bin sehr interessiert an dem Thema und andere ganz sicher auch. :-)

27.08.16 00:01
Cali 
Re: Shapeoko Max als 3D Drucker

Ach so, was deine Frage zu den Treibern parallel angeht, das wird allerdings nicht klappen, das du an dem Ausgang vom ersten Treiber einen zweiten Treiber hängen kannst, das geht ganz sicher nicht.

Ich denke wenn du etwas bastelst, dann ist es durchaus möglich die Steuersingnale, also die Eingänge der Motortreiber parallel zu verschalten, wir machen das bei den TB6560 Treibern nach einer kleinen Anpassung ja auch.

http://wiki.myhobby-cnc.de/doku.php?id=myhobby-cnc:tb6560

Dort findest du die Grundlegenden Infos die dir vielleicht näher bringen können, was ich mit der Eingangsseitigen parallel Schaltung meine.

Doch Achtung, es sind noch weiter gehende Recherchen nötig wie das bei den kleinen Steckmodulen umzusetzen ist die du bisher verwendest, dann damit hab ich mich nicht beschäftigt.

Viel Vergnügen beim Basteln und gutes Gelingen.

Cali

31.08.16 11:04
Ronald 

Moderator

Re: Shapeoko Max als 3D Drucker

Hallo,

vielleicht auch noch einen Hinweis von mir dazu.

Die Shapeokos waren natürlich nie dafür gedacht, damit einen 3D-Drucker oder Laser auf zu bauen. Ein Laser geht gerade noch, da hier die Ansteuerung fast noch einfacher ist als bei einer Fräse. Kene Z-Achse und der Laser wird gepulst wie eine Fräsmotor.

Bei 3D-Druckern sieht dass schon anders aus, da muss meistens noch ein Heizbett und zumindest eine Extruderheizung mit betrieben werden. Dann noch zusätzlich die E-Achse für den Extruder Motor und eine sehr viel aufwändigere Ansteuerung. Die Software passt auch nicht in einen Arduino UNO, der ja den Fräsen zugrunde liegt.

Also, wie schon beschrieben ist dafür ein ATMega2560 erforderlich, der zusätzlich noch weitere Baugruppen braucht, die die Ansteuerung der Achsen und Heizungen bedienen. Das ist alles nicht mit der GRBL-Firmware und einem Arduino UNO zu schaffen.

LG
Ronald

01.09.16 06:24
ignis-draco 
Re: Shapeoko Max als 3D Drucker

HI


Als jemand der vom 3d Druck kommt kann ich dir ein paar Tipps geben.

1) achte darauf das du den Nozzel abnehmen kannst (Es gibt dieses HeatCore Unibody und ich bin mir nicht sicher ob der in dem Extruder mit drin steckt)
2) Das Gear sollte mit einer einstellbaren Feder an das Material gepresst werden. Man kann noch so Teures Material kaufen etwas schwankt der Durchmesser immer
3) Du willst und brauchst ein beheizbares Druckbett. Man Liest zwar immer das man PLA auch ohne drucken kann aber es ist deutlich einfacher mit.
4) Wenn du ABS drucken willst kommst du nicht um ein Gehäuse drumherum und bei der Größer deiner Fräse muss das auch noch beheizt werden.
5) Dir muss bewusst sein das die Nozzel ganz dicht über den Drucktisch seinen muss und das müsstest du jedes mal Kalibrieren. Ich brauche dafür so ca. 30 min da
ich das aber nur machen muss wenn das Druckbild schlechter wird oder ich an dem Drucktisch etwas umgebaut habe kann ich fast immer sofort los drucken.

Mein Persönlicher Tipp wäre benutze die Fräse zum Fräsen und vielleicht noch für einen Laser und schaue nach einem günstigen 3d Drucker.

P.S. um etwas mehr Infos zu bekommen kann ich nur http://www.3d-druck-community.de empfehlen.

Gruß
Arne

 1
Grundlegenden   Drucker   GRBL-Firmware   id=myhobby-cnc   Eingangsseitigen   Kugelschreiber   angeschlossen   vielleicht   Ansteuerung   extruder-kit-heatcore-ddg   Persönlicher   Motortereiber   Shapeoko   Steuersingnale   Temperaturfühler   3d-druck-community   interessanter   einstellbaren   Extruderheizung   aufwändigere